24. 5.

In Bethaniens Studio 1 beginnt heute eine Übersichtsausstellung spanischer Künstler mit Lebensmittelpunkt Berlin unter dem Titel "Destino Berlin", iniziert von der Botschaft, kuratiert von Creixell Espilla-Gilart die auch den Projektraum "4.Etage" führt. Mit Sicherheit interessant wird die Ausstellung mit einem grossen Fest eröffnet. Immer mehr Spanier flüchten ja aus ihrem Land und besetzen vorangig Kreuzberg und Neukölln auf Erlebnistrip... was sich auch in der Äusserung manifestiert "dank easyjet ist Berlin zum Vorort von Madrid und Barcelona geworden"??? wie bitte? Eine seltsame Wahrnehmung, ein neuer Kolonialismus nachdem das glorreiche Spanien sein Südamerika verloren hat?

19. 5.

Im Allianz-Turm startet eine neue Ausstellung, kuratiert von Kuttner-Siebert, und mit vorrangig Künstlern der Galerie bestückt.

14. 5.

15 Jahre Galeries Lafayette in Berlin - gefeiert mit einer Modeshow und Party, und Sonderöffnungszeiten morgen.


TOP

13. 5.

Camera Work bietet uns ab heute einen Blick auf die Fotografien der Legende Herb Ritts, mit nur 50 Jahren verstorbener Autodidakt, Akte, Mode, Portrait vieler Stars, von Mick Jagger bis Madonna. Insbesonders die Portraits leben von spontanem Witz, Bilder die allerdings perfekt und exakt inszeniert wurden.
In den Räumen von OQBO und dem deutschen Künstlerbund gibt es eine riesige Auswahl und Übersicht auf die aktuellen Tendenzen abstrakter Kunst. Irreführend der Titel "American Abstract" bei hoher deutscher Beteiligung, auch alle im letzten Kunstforum International zum Thema "Neue Abstraktion" vorgestellten, äusserst interessanten Künstler fehlen komplett. (Und Michael - wir kennen uns doch auch schon sehr lange - hast mich wieder vergessen mit einzubauen....)
Heute auch wieder VideoArt@Midnight im Babylon-Mitte, mit einem eher dokumentarischen Video von Knut Klassen zu John Bock. Man kann gespannt sein auf einen Insiderblick.

7. 5.

Die Galerie Peter Herrmann eröffnet heute seine neuen grossartigen Räume in der Potsdamer 98 im 2.Hof mit einer Gruppenausstellung seiner zeitgenössischen Künstler, einigen besonderen klassischen afrikanischen Skulpturen und einem Fest mit Band. Auf einen (weiteren) glücklichen Start an neuem Ort!

6. 5.

Lange nicht gesehen - vor allem seine filmischen Arbeiten sind äusserst selten zu sehen, Karl Horst Hödicke im Autocenter. Eine Installation - Tropfen auf Blechschale, Töne verstärkt, verzerrtes Wellenzittern projeziert - einach, effektvoll und schön. Gefilmte nächtliche urbane Licht/Ampelreflexe auf nassem Kopfsteinpflaster, einfach und poetisch und schön, mit viel Raum seine Gedanken und Erinnerungen fliessen zu lassen, oder sein Video mit kaleidoskopischen Formen... Man erkennt seinen Blick als Maler auf die Dinge und Geschehen.
Neu in Berlin, die Collection Regard des Franzosen Marc Barbey, der mit einem Blick auf Berlin um 1945/6 eröffnet. Nicht nur Fotografien aus einem Flugzeug auf die Trümmerlandschaften des Wahnsinns, auch meisst prominentere Orte am Boden werden dokumentiert vom Berliner Hein Gorny und seinem amerikanischen Begleiter A.C. Byers. Der Tiergarten abgeholzt als Wüste mit den zerschossenen Statuen der Siegesallee aus der preussischen Geschichte.

1. Mai 11

oh oh oh.... wat für ne Werbung im Voraus...


TOP
zurück auf Start


Nevin Aladag + Tanas